Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Pflanzenschutzmittel: Gro-Stop Fog

zurück zur Suche

Zulassungsnummer:

034255-00

Zulassungsanfang:

21.11.2017

Zulassungsende:

31.07.2019 / Zulassungsende durch Zeitablauf - Aufbrauchfrist: 08.10.2020

Vertriebsfirmen:

Certis Europe B.V., Code noch festzulegen

Wirkstoffe:

300g/l Chlorpropham

Kultur(en)Schaderreger
KartoffelKeimhemmung
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.07.2019
Anwendungsnr.034255-00/00-001
Wirkungs­bereich
Einsatzgebiet.
Anwendungs­bereich
Anwendungs­zeitpunkt
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 4
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 4
Anwendungs­technik
Aufwandmengenerste Behandlung 60 ml/t, zweite bis vierte Behandlung 20 ml/t
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenVV219: Behandelte Kartoffeln nicht an Geflügel verfüttern.
WH915: In die Gebrauchsanleitung ist eine Arten- und/oder Sortenliste der Kulturpflanzen aufzunehmen, für die der vorgesehene Mittelaufwand verträglich ist (Positivliste).
Hinweise
WartezeitenGroßlager, Kartoffel: (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.)
KartoffelKeimhemmung
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.07.2019
Anwendungsnr.034255-00/00-002
Wirkungs­bereich
Einsatzgebiet.
Anwendungs­bereich
Anwendungs­zeitpunkt
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 8
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 8
Anwendungs­technik
Aufwandmengenerste Behandlung 25 ml/t, zweite bis siebente Behandlung 12.5 ml/t, achte Behandlung 20 ml/t
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenVV219: Behandelte Kartoffeln nicht an Geflügel verfüttern.
WH915: In die Gebrauchsanleitung ist eine Arten- und/oder Sortenliste der Kulturpflanzen aufzunehmen, für die der vorgesehene Mittelaufwand verträglich ist (Positivliste).
Hinweise
WartezeitenGroßlager, Kartoffel: (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.)

Kennzeichen:

NW467, NW262, NW264, SB001, SB005, SB010, SB111, SE1201, SF169, SF183, SS1201, SS2204, SS6201, ST4102, VA270, VH354, NB663

R- und S- Sätze:

Abstandsauflagen:

Sicherheitsdatenblätterpdf

Mit dem Wirkstoff:

Chlorpropham

Für den Schaderreger:

Keimhemmung

Anwendungshinweis: (Spiess-Urania Chemicals)Flüssige Spezialformulierung für Heißnebelgeräte zur Keimhemmung
bei eingelagerten Kartoffeln im Großlager
(ausgenommen Pflanzgut).
Gro-Stop Fog ist eine gebrauchsfertige flüssige Spezialformulierung für Heißnebelgeräte
zur Keimhemmung bei eingelagerten Kartoffeln (Großlager), ausgenommen Pflanzgut. Der
Wirkstoff Chlorpropham hat eine reine Kontaktwirkung, er unterbindet die Zellteilung der
Keime.
,,Von der Zulassungsbehörde festgesetztes Anwendungsgebiet:
o Keimhemmung von Kartoffeln (ausgenommen Pflanzgut)."
Aufwandmenge
Für die Behandlung zur Keimhemmung von Kartoffeln sind zwei verschiedene Anwendungen
getrennt voneinander möglich:
o Gro-Stop Fog wird zur Keimhemmung von Kartoffeln im Großlager, ausgenommen
Pflanzgut, mit 20 ml/t Kartoffeln im Heißnebelverfahren eingesetzt.
Der erste Einsatz erfolgt frühestens nach abgeschlossener Wundheilung
etwa 2
bis 3 Wochen nach der Einlagerung bei BBCH-Stadium 99 der Kultur. Maximal 3
Behandlungen in dieser Anwendung und für die Kultur bzw. je Jahr im Abstand von 42
bis 56 Tagen.
Die Lagertemperatur sollte bereits 6 - 10 °C betragen. Je nach Sorte, Lagerzeit, Temperatur
und Feuchtigkeit im Lagerraum ist die Behandlung nach etwa 6 - 8 Wochen zu
wiederholen. Die Anwendung erfolgt jedoch spätestens, wenn die ersten Anzeichen von
Keimbereitschaft sichtbar werden.
Eine mögliche Innenkeimung wird vermieden, wenn die Wiederholung rechtzeitig erfolgt.
Mit zunehmender Lagerzeit ist der Abstand zwischen den Vernebelungen zu verkürzen.
Gebinde: , 10 Liter (1 dm3) (EAN 4014108863159)

Quellenangabe:
BUNDESAMT FÜR VERBRAUCHERSCHUTZ UND LEBENSMITTELSICHERHEIT (BVL) 2019.
Über den Internetauftritt des BVL (www.bvl.bund.de) ist das Pflanzenschutzmittelverzeichnis kostenfrei abrufbar unter http://www.bvl.bund.de/Pflanzenschutzmittel. Die Aktualisierung erfolgt monatlich.

Pflanzenschutzmittel: Gro-Stop Fog

Zulassungsnummer:034255-00
Zulassungsanfang:21.11.2017
Zulassungsende:31.07.2019 / Zulassungsende durch Zeitablauf - Aufbrauchfrist: 08.10.2020
Vertriebsfirmen:Certis Europe B.V., Code noch festzulegen
Wirkstoffe:300g/l Chlorpropham
Kennzeichen:NW467, NW262, NW264, SB001, SB005, SB010, SB111, SE1201, SF169, SF183, SS1201, SS2204, SS6201, ST4102, VA270, VH354, NB663
GHS-Angaben:GHS08, GHS09, EUH 401, H315, H319, H335, H336, H351, H373, H411, P101, P102, P201, P260, P280, P305+P351+P338, P308+P313, P391, P403+P233, P405, P501, ACHTUNG
R- und S- Sätze:
Abstandsauflagen:

Zulassung nach BVL - Kulturen und Schaderreger

Kultur(en)SchaderregerAufwandmenge(n)
KartoffelKeimhemmung
ähnliche Produkte
erste Behandlung 60 ml/t, zweite bis vierte Behandlung 20 ml/t
Zulassungs­ende31.07.2019
Anwendungsnr.034255-00/00-001
Wirkungs­bereich
Einsatzgebiet.
Anwendungs­bereich
Anwendungs­zeitpunkt
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 4
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 4
Anwendungs­technik
Aufwandmengenerste Behandlung 60 ml/t, zweite bis vierte Behandlung 20 ml/t
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenVV219: Behandelte Kartoffeln nicht an Geflügel verfüttern.
WH915: In die Gebrauchsanleitung ist eine Arten- und/oder Sortenliste der Kulturpflanzen aufzunehmen, für die der vorgesehene Mittelaufwand verträglich ist (Positivliste).
Hinweise
WartezeitenGroßlager, Kartoffel: (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.)
KartoffelKeimhemmung
ähnliche Produkte
erste Behandlung 25 ml/t, zweite bis siebente Behandlung 12,5 ml/t, achte Behandlung 20 ml/t
Zulassungs­ende31.07.2019
Anwendungsnr.034255-00/00-002
Wirkungs­bereich
Einsatzgebiet.
Anwendungs­bereich
Anwendungs­zeitpunkt
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 8
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 8
Anwendungs­technik
Aufwandmengenerste Behandlung 25 ml/t, zweite bis siebente Behandlung 12.5 ml/t, achte Behandlung 20 ml/t
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenVV219: Behandelte Kartoffeln nicht an Geflügel verfüttern.
WH915: In die Gebrauchsanleitung ist eine Arten- und/oder Sortenliste der Kulturpflanzen aufzunehmen, für die der vorgesehene Mittelaufwand verträglich ist (Positivliste).
Hinweise
WartezeitenGroßlager, Kartoffel: (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.)

Sicherheits-
datenblätter
pdf

Anwendungshinweis: (Spiess-Urania Chemicals)Flüssige Spezialformulierung für Heißnebelgeräte zur Keimhemmung
bei eingelagerten Kartoffeln im Großlager
(ausgenommen Pflanzgut).
Gro-Stop Fog ist eine gebrauchsfertige flüssige Spezialformulierung für Heißnebelgeräte
zur Keimhemmung bei eingelagerten Kartoffeln (Großlager), ausgenommen Pflanzgut. Der
Wirkstoff Chlorpropham hat eine reine Kontaktwirkung, er unterbindet die Zellteilung der
Keime.
,,Von der Zulassungsbehörde festgesetztes Anwendungsgebiet:
o Keimhemmung von Kartoffeln (ausgenommen Pflanzgut)."
Aufwandmenge
Für die Behandlung zur Keimhemmung von Kartoffeln sind zwei verschiedene Anwendungen
getrennt voneinander möglich:
o Gro-Stop Fog wird zur Keimhemmung von Kartoffeln im Großlager, ausgenommen
Pflanzgut, mit 20 ml/t Kartoffeln im Heißnebelverfahren eingesetzt.
Der erste Einsatz erfolgt frühestens nach abgeschlossener Wundheilung
etwa 2
bis 3 Wochen nach der Einlagerung bei BBCH-Stadium 99 der Kultur. Maximal 3
Behandlungen in dieser Anwendung und für die Kultur bzw. je Jahr im Abstand von 42
bis 56 Tagen.
Die Lagertemperatur sollte bereits 6 - 10 °C betragen. Je nach Sorte, Lagerzeit, Temperatur
und Feuchtigkeit im Lagerraum ist die Behandlung nach etwa 6 - 8 Wochen zu
wiederholen. Die Anwendung erfolgt jedoch spätestens, wenn die ersten Anzeichen von
Keimbereitschaft sichtbar werden.
Eine mögliche Innenkeimung wird vermieden, wenn die Wiederholung rechtzeitig erfolgt.
Mit zunehmender Lagerzeit ist der Abstand zwischen den Vernebelungen zu verkürzen.
Gebinde: , 10 Liter (1 dm3) (EAN 4014108863159)

Quellenangabe:
BUNDESAMT FÜR VERBRAUCHERSCHUTZ UND LEBENSMITTELSICHERHEIT (BVL) 2019.
Über den Internetauftritt des BVL (www.bvl.bund.de) ist das Pflanzenschutzmittelverzeichnis kostenfrei abrufbar unter http://www.bvl.bund.de/Pflanzenschutzmittel. Die Aktualisierung erfolgt monatlich.

Weitere Produkte

Mit dem Wirkstoff:

Chlorpropham

Für den Schaderreger:

Keimhemmung

xs

sm

md

lg

xl